Jenny Schulz übergibt Staffelstab an Frederic Schulte

Bei­trag tei­len

Drei Jah­re war Jen­ny Schulz Orts­lei­te­rin des Jugend­rot­kreu­zes in Bönen.

Auf der Orts­kon­fe­renz der Nach­wuchs­or­ga­ni­sa­ti­on des Deut­schen Roten Kreu­zes am Mitt­woch­abend im DRK-Heim trat sie nicht mehr zur Wahl an. Sie über­nimmt im fer­nen Mann­heim eine Stel­le als wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin an der Hoch­schu­le der Agen­tur für Arbeit. Zum Nach­fol­ger wähl­ten die zehn Mit­glie­der des Ver­eins Schulz’ Vor­gän­ger, Fre­de­ric Schul­te. Stell­ver­tre­ter Tho­mas Wal­ter bleibt im Amt.

Ansprech­part­ner für die jugend­li­chen Rot­kreuz­ler ist Mar­tin Bret­schnei­der als neu­er Grup­pen­lei­ter. Wäh­len durf­te ihn die Kon­fe­renz nicht, da er den erfor­der­li­chen Lehr­gang erst im Febru­ar absol­vie­ren wird. „Aber ihr könnt ihn bestim­men”, erklär­te Regi­na Klo­se. Die Kreis­lei­te­rin des Jugend­rot­kreu­zes war samt ihren bei­den Stell­ver­tre­tern Michel­le Hopp und dem Böne­ner Ben­ja­min Lind­ner gekom­men, um Aktio­nen der über­ge­ord­ne­ten Orga­ni­sa­ti­on vor­zu­stel­len. Und sie über­nahm gleich die Ver­samm­lungs­lei­tung.

Ein spannendes Jahr

Schulz blick­te in ihrem Jah­res­be­richt noch ein­mal auf die vie­len Aktio­nen 2018 zurück. „Es war für uns ein span­nen­des Jahr”, sag­te sie.

Eini­ges, wie Ers­te Hil­fe-Kur­se, die Betei­li­gung am Feri­en­spaß, und der gemein­sa­me Pfingst­aus­flug mit dem Kreis zur Burg Alte­na, zähl­te sie auf. Nach Alte­na geht es auch im kom­men­den Jahr. „Ver­klei­dung ist auch wie­der ange­sagt”, sag­te Hopp. „Dies­mal ist es ein Dis­ney-The­ma”, ver­riet sie noch.

20 Mit­glie­der hat das Böne­ner Jugend­rot­kreuz aktu­ell. Zwecks Wer­bung neu­er gehen die Hel­fer in die Schu­len.

Sehr gut ist die Zusam­men­ar­beit mit der Hum­boldt-Real­schu­le”, erklär­te Schul­te.

Dort betreut der JRK die Schul­sa­ni­tä­ter. „Wir wer­den im kom­men­den Jahr auch in die Grund­schu­len gehen”, ergänz­te Klo­se. Ers­te Hil­fe stün­de dort zukünf­tig auf dem Bil­dungs­plan.

Wer Inter­es­se hat mit­zu­ar­bei­ten, kann ein­fach mal zu den Grup­pen­stun­den jeden Mitt­woch von 18 bis 19.30 Uhr im DRY-Heim am Königs­holz vor­bei­schau­en. Wir freu­en uns auf euch!

Wir dan­ken Mar­kus Lie­se­gang vom West­fä­li­schen Anzei­ger für die­sen Bericht und das Titel­fo­to!

Das könnte Dich auch interessieren …