Verpflegungseinsatz während des Sturmtiefs “Friederike”

Bei­trag tei­len

Im Rah­men des Sturm­tiefs “Frie­de­ri­ke” hat­ten die Kame­ra­den der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Bönen am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag eine Viel­zahl von Sturm­schä­den zu besei­ti­gen. Da die Ein­satz­dau­er sich auf­grund der Viel­zahl von Scha­dens­mel­dun­gen auf meh­re­re Stun­den hin­zog, wur­de um 14:34 Uhr das DRK Bönen zu einem Ver­pfle­gungs­ein­satz alar­miert.

Bereits gegen 16 Uhr wur­den die rund 50 Ein­satz­kräf­te durch neun unse­rer frei­wil­li­gen Hel­fer mit einer war­men Mahl­zeit in der Feu­er­wa­che an der Schul­stra­ße in Nord­bög­ge ver­sorgt.

Zum Ein­satz kamen hier­bei das so genann­te “Betreu­ungs­ge­spann”, bestehend aus einem Mann­schafts­trans­port­wa­gen und einem Betreu­ungs­an­hän­ger, der spe­zi­ell mit den für einen sol­chen Ein­satz benö­tig­ten Mate­ria­li­en für die Betreu­ung und Ver­pfle­gung von bis zu 200 Per­so­nen aus­ge­stat­tet ist. Zusätz­lich besetz­ten wir auch unse­ren Kran­ken­wa­gen, um eine Eigen­ab­si­che­rung sicher zu stel­len.

Das könnte Dich auch interessieren …