Erste Hilfe nach einem Autounfall (Foto: Brigitte Hiss / DRK)

Welt-Erste-Hilfe-Tag am 8. September

Die sieben besten Tipps für Erste Hilfe im Straßenverkehr

Was tun, wenn Sie in einen Ver­kehrs­un­fall gera­ten? „Benut­zen Sie Ihren gesun­den Men­schen­ver­stand“, sagt Ange­li­ka Flech­sig, Ers­te Vor­sit­zen­de des DRK Orts­ver­ein Bönen und emp­fiehlt:


1. Achten Sie auf Ihre Sicherheit

An Unfall­or­ten im Stra­ßen­ver­kehr unbe­dingt  Warn­wes­ten tra­gen und die Unfall­stel­le absi­chern (Warn­drei­eck); zuerst Gefah­ren für Sie und ande­re ein­schät­zen. Nur wer selbst nicht in Gefahr gerät, kann hel­fen. Ver­schaf­fen Sie sich einen ers­ten Über­blick über die Situa­ti­on: Wer ist ver­letzt? Wer braucht als Ers­ter Hil­fe? Brin­gen Sie Ver­letz­te aus der Gefah­ren­zo­ne.

2. Machen Sie Ihre Umgebung deutlich auf den Notfall aufmerksam

Scheu­en Sie sich nicht, Anwei­sun­gen zu geben und Umste­hen­de direkt anzu­spre­chen, um not­wen­di­ge Maß­nah­men durch kon­kre­te Ansa­gen zu ver­tei­len.

3. Möglichst schnell den Rettungsdienst verständigen

Wo hat sich der Not­fall ereig­net? Den Stand­ort mög­lichst exakt ange­ben und auf wei­te­re Fra­gen vor­be­rei­tet sein, wie z. B.: Was ist gesche­hen? Wie vie­le Per­so­nen sind betrof­fen? Unbe­dingt abwar­ten, bis die Ret­tungs­leit­stel­le alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen abge­fragt hat und das Gespräch been­det.

4. Kontakt zum Betroffenen aufnehmen

Bege­ben Sie sich dabei auf Augen­hö­he zum Betrof­fe­nen. Stel­len Sie sich vor, sagen Sie, dass Sie hel­fen und bis zum Ein­tref­fen des Ret­tungs­diens­tes bei ihm blei­ben wer­den. Erklä­ren Sie immer, was Sie tun. Zuhö­ren und ein­fach nur da sein hilft schon.

5. Betroffene medizinisch versorgen:

  • Wun­den ver­bin­den (Ein­mal­hand­schu­he benut­zen!),
  • Bewusst­lo­se in die Sei­ten­la­ge brin­gen, Atmung kon­trol­lie­ren und gege­be­nen­falls mit der Herz-Lun­gen-Wie­der­be­le­bung begin­nen,
  • Betrof­fe­nen mög­lichst zude­cken,
  • Bei Betrof­fe­nen mit Atem­not Ober­kör­per hoch­la­gern.

6. Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Verbandkasten im Auto

Ist er voll­stän­dig und ist das Ver­brauchs­da­tum nicht über­schrit­ten?

7. Und besonders wichtig: Erste-Hilfe-Kenntnisse aller zwei Jahre auffrischen

Die 90-Minu­ten-Auf­fri­schungs­kur­se des DRK brin­gen Sie auf den neu­es­ten Stand. Dar­über hin­aus ist eine Teil­nah­me an einer Ers­te-Hil­fe-Aus­bil­dung immer eine gute Idee. Zur Über­sicht des Kurs­an­ge­bo­tes unse­res Kreis­ver­ban­des gelan­gen Sie hier: Kurs­über­sicht des DRK Kreis­ver­band Unna.

 

Bei­trag tei­len